„Man braucht das stärkste Fernrohr, das des geschliffenen utopischen Bewusstseins, um gerade die nächste Nähe zu durchdringen.“ (Ernst Bloch)

Zusätzliche Aufgaben, sich verändernde gesetzliche Grundlagen, finanzielle Notwendigkeiten, neue Zielgruppen, personelle Wechsel – die Motivationen für Entwicklungen in Organisationen sind vielfältig. Umso herausfordernder gestaltet sich die Aufgabe, den Weg zwischen dem Vertrauten und Beständigen hin zum Neuen und Unbekannten in gelungener Art zu meistern.

Als Lotsin unterstütze ich Sie dabei

  • eine Analyse Ihrer Ausgangslage vorzunehmen,
  • alle beteiligten Akteure adäquat einzubeziehen,
  • die in Ihrer Organisation vorhandenen Potenziale für die erforderlichen Veränderungen zu identifizieren sowie
  • machbare und messbare Ziele zu entwickeln, die sich in vorab definierten Teilabschnitten umsetzen lassen.

Mit vier Prinzipien unterstütze ich Ihren erfolgreichen Organisationsentwicklungsprozess

1. In jeder Organisation gibt es Kompetenzschätze zu heben
An den Kompetenzen jedes Einzelnen und der Organisation selbst anzusetzen, schafft ideale Startbedingungen für gelingende Entwicklungsprozesse. Darunter verstehe ich: miteinander ins Gespräch gehen, Kontakt aufnehmen und andere, auch neue Perspektiven einnehmen.

Dieses Vorgehen bewährt sich, da Ressourcen und Kompetenzen im Alltag oft übersehen werden. Der Blick von außen, den ich Ihnen als Lotsin vermittle, ermöglicht Ihnen dagegen, die Realitäten mit anderen Augen zu betrachten. Dadurch können Handlungsnotwendigkeiten und Veränderungen systematisiert und gelingende Entwicklungsmaßnahmen abgeleitet werden.

2. Wer begeistert ist, kann andere begeistern
Veränderungsprozesse gewinnen, wenn alle am Prozess Beteiligten dafür gewonnen werden … vorausgesetzt, wir haben wirklich an alle gedacht. Denn Früchte tragen Unternehmungen nur dann, wenn alle Beteiligten einen Sinn darin sehen und die Zuversicht besitzen, dann alles mitgestalten zu können und die vorhandenen Ressourcen erkennen.

3. Ein jedes zu seiner Zeit
Die Ungleichzeitigkeit von Prozessen ist ein Phänomen unserer Tage, ebenso wie der unvermeidlich erscheinende Zeitdruck. Die hohe Komplexität, die es bei einer großen Menge an Schnittstellen zu beachten und zu bearbeiten gilt, bringt zudem divergente Interessenlagen mit sich. Diese aufzuzeigen und bei der Priorisierung fair zu unterstützen, sehe ich als meine Aufgabe an.

4. Es allen recht zu machen, ist unmöglich
Kompromisse sind unumgänglich. Jedem die Chance des Einblicks in die Architektur der Prozesse zu geben, erscheint mit jedoch eine machbare Vorgehensweise.

Gerne erarbeite ich mit Ihnen passende Instrumente und Dokumentationssysteme für die Zeit der Organisationsentwicklung, in der auch Unvorhergesehenes und Überraschendes seinen Raum findet.